facebook-button

Facebook Pixel? So kannst du ihn einsetzen!

Kurz gesagt ist der Facebook Pixel ein kleines Stück Code, mit dem du deine Facebook-Werbeaktivitäten auf deiner Website beobachten kannst. Dieser Code sammelt Daten, welche helfen Conversions nachzuverfolgen, Zielgruppen aufzubauen und Anzeigen zu optimieren. Mit dem Facebook Pixel entsteht eine Verknüpfung zwischen den Besuchern auf deiner Website und deren Facebook Konto. Diese Verknüpfung ermöglicht es, zielgerichtete Anzeigen zu schalten.

Wie funktioniert der Facebook Pixel?

Der Facebook Pixel wird in deine Website integriert. Nachfolgend erfasst der Pixel alle deine Websitebesucher/innen. Der Pixel erkennt, welcher Benutzer auch ein Facebook oder Instagram Profil besitzt und stellt eine Verknüpfung her. In Zukunft wird folglich bei jeder Handlung, welche Websitebesucher/innen auf deiner Website ausführen, der Pixel ausgelöst. Im Facebook Business Manager kannst du anschließend Zielgruppen und Handlungen definieren, sodass Werbeanzeigen passend zur Zielgruppe bzw. passend zu Handlungen (z.B.: Warenkorbabbruch) ausgespielt werden.

Wieso benötige ich einen Pixel?

Zielgruppen definieren
Mit dem Pixel kannst du deine Websitebesucher nach bestimmten Merkmalen gruppieren oder auch nach den Handlungen, welche sie durchgeführt haben.

Werbeanzeigen an Zielgruppen ausliefern
Du kannst nicht nur Zielgruppen erstellten, sondern auch passgenaue Werbeanzeigen an Zielgruppen ausliefern, welche eine bestimmte Handlung vorgenommen haben. Ein Klassiker sind zum Beispiel Werbeanzeigen, welche speziell an Warenkorbabbrecher gerichtet sind.

Nachvollziehbarkeit über mehrere Endgeräte hinweg
Mit dem Facebook Pixel kannst du geräteübergreifend zurückverfolgen, welche Person über eine Werbeanzeige am Handy auf deine Website gekommen ist, und anschließend am Desktop einen Kauf abgeschlossen hat.

Werbekampagnen optimieren
Nach der Schaltung einer Werbekampagne in Facebook oder Instagram kannst du die Ergebnisse im Ads Manager direkt nachvollziehen und die folgenden Werbekampagnen mithilfe dieser Daten optimieren.

Was hat der Pixel noch zu bieten?

Nach der erfolgreichen Installation des Facebook Pixel, kannst du nun noch Events einrichten. Mit Events kannst du Handlungen wie Kaufvorgänge  messen. Dazu kannst du entweder das Event-Setup-Tool von Facebook verwenden oder den Event-Code manuell installieren.

Events sind Handlungen welche von jemanden auf deiner Website ausgeführt werden, wenn zum Beispiel ein Nutzer einen Artikel in seinen Warenkorb legt. Diese Handlung löst den Pixel aus und wird als Event erfasst. Zu unterscheiden sind Custom Events und Standard Events.

Aus einer Liste von Standard Events, kannst du nun auswählen welche Handlungen du tracken möchtest.
Screenshot business.facebook.com – Auswählen von Standard Events.

Standard Events: Dies sind vordefinierte Handlungen, welche von allen Werbeprodukten erkannt und unterstützt werden. Wenn du Standard Events zum Pixel hinzufügst, kannst du verschiedene Handlungen protokollieren bzw. tracken und diese anschließend zur Optimierung von Zielgruppen einsetzen.

Zum Beispiel kannst du folgende Handlungen tracken:

  • Abschluss eines Kaufvorgangs
  • Anmeldung zum Newsletter
  • Klick auf Kontakt aufnehmen.

Mit personalisierten Events kannst du weitere individuelle Handlungen einer festgelegten Zielgruppe erfassen. Der Vorteil dabei ist, dass du mit individuell definierten Events alle Conversions verfolgen kannst, welche für dein Unternehmen von Bedeutung sind. Außerdem kannst du die Events beliebig benennen. Ein Standardevent und ein personalisiertes Event können jedoch nicht den selben Namen besitzen.

Wie erstelle ich den Facebook Pixel?

Bevor du einen Facebook Pixel erstellen kannst, benötigst du ein aktives Facebook Business Manager Konto. Eine Anleitung zur Erstellung des Facebook Business Managers findest du hier.

1.) Facebook Pixel erstellen

  • Rufe im Business Manager die Unternehmenseinstellungen auf.
  • Wähle den Menüpunkt Datenquellen.
  • Klicke auf Pixel und anschließend auf Hinzufügen.
  • Benenne deinen Pixel und gib deine Website URL ein.
Um den Facebook-Pixel zu erstellen, benötigt der Pixel zunächst einen Namen. Ebenso wird die Website URL benötigt auf welcher der Facebook Pixel integriert werden soll.
Screenshot business.facebook.com – Facebook Pixel erstellen

2.) Facebook Pixel auf der Website integrieren

Der erste Schritt wäre geschafft, nun muss der Pixel nur noch in deine Website eingebunden werden. Für die Einrichtung des Pixels schlägt dir Facebook automatisch drei unterschiedliche Möglichkeiten vor.

Um den Pixel zu integrieren, hast du drei Möglichkeiten. Du kannst den Pixel manuell installieren, dich mit einer Partnerplattform verbinden oder den Pixel an einen Entwickler weiterleiten, welcher dir den Pixel in deine Website integriert.
Screenshot business.facebook.com – Facebook Pixel einbauen.

Mit Partner-Plattform verbinden
Hier triffst du auf verschiedene Partner-Plattformen wie beispielsweise Shopify, Magento, BigCommerce und viele weitere, bei welchen eine Pixel-Integration möglich ist. Sofern du hier deine Plattform findest mit welcher du deine Website betreibst, kannst du problemlos auf „Mit Partner-Plattform“ verbinden klicken. Anschließend startet automatisch der entsprechende Einrichtungsvorgang.

Falls du auf "Mit Partnerplattfom verbinden" geklickt hast, erscheint nun ein Fenster mit allen Tools bei welchen eine Integration des Facebook Pixel möglich ist.
Screenshot business.facebook.com – Teilausschnitt der Tools bei welchen eine Pixel-Integration möglich ist.

E-Mail an Entwickler senden
Falls du deine Partner-Plattform nicht gefunden hast, hast du hier die Möglichkeit den Code an deine/n Websitebetreiber/in oder deine/n Entwickler/in zu senden. Gib ganz einfach im nächsten Fenster die E-Mail-Adresse der Person ein, an welche du die Anweisungen senden möchtest. Nun werden alle Informationen welche im Feld „Pixel Code per E-Mail senden“ zu sehen sind, an die jeweilige E-Mail-Adresse versendet. Wenn du webdots für deinen Business Manager freigegeben hast, kannst du auch gerne uns die Pixel ID schicken, damit wir deinen Pixel auf deine Webseite einbinden können.

Um den Pixel an einen Entwickler oder Websitebetreiber weiterzuleiten, gibst du hier seine E-Mail Adresse ein.
Screenshot business.facebook.com – Eingabe der E-Mail Adresse um Pixel an Entwickler zu senden.

Manuelle Installation des Pixel-Codes
Bei dieser Option hinterlegst du selbst den Pixel auf deiner Website. Falls du diese Option wählen möchtest, gehst du wie folgt vor:

  • Kopiere den Pixel-Code und suche den Header-Bereich auf deiner Website.
  • Füge den Basiscode direkt über dem schließenden „head“-Tag ein.

    Falls du den Pixel manuell integrieren möchtest, musst du den Pixel kopieren und in den Header deiner Website einbauen.
    Screenshot business.facebook.com – Pixel kopieren und im head-Tag einfügen.

  • Im nächsten Schritt kannst du die Einstellung „Automatischer erweiterter Abgleich“ aktivieren. Mit der Aktivierung sendest du Facebook Informationen deiner KundInnen. Anhand dieser Daten können Besucher/innen der Website, mit Personen auf Facebook besser abgeglichen werden. Anschließend können Conversions besser zu bestimmen Facebook Kampagnen zugeordnet werden.

Hat`s geklappt? – Prüfe ob der Pixel korrekt implementiert ist.

Nachdem du den Code auf deiner Website erfolgreich platziert hast, kannst du überprüfen ob die Integration des Facebook Pixel auch wirklich geklappt hat.

Dazu gibst du im nächsten Fenster die Website URL ein, auf welcher du den Pixel integriert hast. Anschließend wählst du „Test Traffic senden“ aus. Wenn nun dein Status als Aktiv angezeigt wird und eine grüne Lampe leuchtet hat die Implementierung erfolgreich geklappt.

Um zu Überprüfen ob der Pixel funktioniert, kannst du hier deine Website URL eingeben und auf Send Test Traffic klicken.
Screenshot business.facebook.com – Überprüfung ob Pixel funktioniert.

Datenschutz

Der Facebook Pixel sammelt Daten deiner Websitebesucher/innen und leitet diese an Facebook weiter. Da die Daten weitergeleitet werden, sollest du auf die Regelungen in der DSGVO achten und in deiner Datenschutzerklärung darauf hinweisen ,dass du den Facebook Pixel verwendest.

Zudem solltest du ein Opt-in einrichten. Durch ein Opt-in wird deinen Websitebesuchern bei ihrem ersten Besuch auf der Seite ein Cookie Banner angezeigt. NutzerInnen müssen somit vor der Nutzung deiner Seite aktiv zustimmen, dass ihre Daten getrackt werden dürfen. Dazu kannst du zum Beispiel das Tool von usercentrics verwenden. Das Tool ermöglicht es den NutzerInnen genau festzulegen, welche Daten getrackt werden dürfen und welche nicht.

Sobald ein Besucher auf die Website kommt öffnet sich ein OptIn Feld in welchem der Besucher die Cookie Einstellungen anpassen kann. Es werden anschließend nur jene Informationen getrackt, wozu der Besucher auch seine Zustimmung gegeben hat.
Screenshot www.webdots.at – Auswahlmöglichkeiten im Opt-in Feld von usercentrics

Fazit

Um den Facebook Pixel kommst du nicht herum, wenn du effektive Werbeanzeigen auf Facebook oder Instagram schalten möchtest. Ist er einmal integriert, kannst du mit ihm nicht nur deine Zielgruppe genauer bestimmten und folglich effektivere Werbeanzeigen schalten, sondern auch den Erfolg deiner Werbekampagnen ganz genau messen.

Hier kommst du zum Blogbeitrag: How to Facebook Business Manager!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
The following two tabs change content below.

Victoria Nöbauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.