Tipps & Tricks beim Beantragen von Förderungen!

Die Förderungstöpfe für österreichische Unternehmen sind prall gefüllt und deshalb ist jetzt der beste Zeitpunkt mit der Beantragung zu starten und Geld zu sparen! Wir haben für euch ein paar Tipps & Tricks, die das Beantragen einer Förderung noch einfacher machen. Wer also Probleme beim Förderantrag hat oder noch nie einen gestellt hat, sollte jetzt weiterlesen.

Förderungen Tipps & Must Haves
Förderungen Tipps & Must Haves

Welche Förderungen gibt es überhaupt?

Unternehmen mit Sitz in Österreich können sich z.B. über das Transparenzportal des Bundesministeriums für Finanzen die passende Förderung für ihr Projekt suchen. Nach Eingabe eines Suchbegriffes spuckt das System passende Förderungen aus. Wer sich jedoch lieber persönlich beraten lassen oder offene Fragen klären möchte, kann sich einen Termin mit einer/m Finanzministeriums Mitarbeiterin oder Mitarbeiter vereinbaren.
Außerdem bietet auch die WKO einen solchen Service an. Um die richtige Förderung zu finden, müssen einige Daten wie zum Beispiel der Projektstandort oder die Branche eingegeben werden. Das System schlägt dann die passenden Förderungen vor. Wer sich jedoch lieber persönlich beraten lassen möchte oder Fragen hat, kann sich bei einem Förderexperten der WKO melden, der gerne aufklärt.

Grafik Dateneingabe auf der WKO Seite
Dateneingabe auf der WKO Seite

Einen Überblick über die verschiedenen Fördermöglichkeiten bietet auch der Förderguide. Darin findet man zu den möglichen förderbaren Projekten auch die passenden Förderungen.

Für Unternehmen mit Sitz in Deutschland hat die Bundesregierung eine Förderungsdatenbank angelegt. Dort können Suchbegriffe zu einem Projekt, das gefördert werden soll, eingegeben werden, woraufhin das System nach der passenden Förderung für dieses sucht. Um die Suche einzugrenzen, können nach Stichworteingabe auch einige Filter ausgewählt werden, wie zum Beispiel das Bundesland, in dem das Unternehmen den Hauptsitz hat.

Worauf sollte VOR dem Förderantrag geachtet werden?

  • Eine detaillierte Projektplanung anzulegen, ist nicht nur generell wichtig, sondern auch bei einem Finanzierungsgespräch mit der Bank und natürlich bei den Förderstellen.
  • Es lohnt sich eine kurze Projektzusammenfassung zu erstellen, damit die Geldgeber einen Überblick bekommen.
  • Man sollte sich über die verschiedenen in Frage kommenden Förderungen ausreichend informieren.
  • Bei Fragen können Beratungsgespräche mit anerkannten Experten sehr helfen. Diese sind von Branche zu Branche unterschiedlich – im Marketingbereich lohnt es sich z.B. eine Agentur um Hilfe zu bitten, da diese meist mehrere Förderanträge pro Quartal für ihre Kunden stellen.
  • Vor Beantragung sollten alle benötigten Dokumente (Kostenvoranschläge, Auszug aus dem Gewerberegister, Firmenbuchauszug, etc.) erstellt bzw. eingeholt werden.
  • Um digital unterschreiben zu können, wird für jeden Förderantrag mittlerweile eine Handysignatur gebraucht.  Auch zum Einloggen in die verschiedenen Portale wird diese vorausgesetzt. So können Dokumente ganz einfach und schnell (auch von unterwegs) beantragt und eingereicht werden.

Worauf sollte WÄHREND dem Beantragen geachtet werden?

  • Ein Förderantrag muss immer vor Beginn des Projektes gestellt werden. Erst wenn der Antrag eingereicht wurde, darf mit der Umsetzung begonnen werden. Es dürfen zum Zeitpunkt der Förderungs-Beantragung auch noch keine Ausgaben für das Projekt getätigt worden sein.
  • Es sollten alle geforderten Dokumente angehängt werden. Bevor der Antrag also losgeschickt wird, sollte dies nochmal kontrolliert werden.
  • Generell lohnt es sich vor dem Abschicken nochmal alles Korrektur zu lesen, dass sich auch keine unnötigen Rechtschreibfehler eingeschlichen haben.
  • Halte die Projektbeschreibung kurz und knackig. – Schweife nicht zu weit ab vom Hauptthema. Die Beschreibung sollte äußerst präzise und leicht verständlich formuliert werden.
  • Fachvokabular sollte vermieden werden, denn nicht jede/r, der den Antrag durchliest, hat umfassende Kenntnisse in jeder Branche. Überlege immer, ob die Wörter im generellen Sprachgebrauch benutzt werden oder nur in der Projektbranche.
  • Plane genug Zeit für die Erstellung des Förderantrags ein. Besonders beim ersten Mal kann dieser etwas länger dauern, lohnt sich aber definitiv!
  • Starte die Beantragung der Förderung rechtzeitig! Viele Förderungen haben ein Zeitlimit oder ein begrenztes Budget. Wenn also ein Projekt schon mit Sicherheit kommt, sollte alsbald ein Antrag gestellt werden. Es kam schon des Öfteren vor, dass Förderbudgets nach nur wenigen Tagen ausgeschöpft waren. Wenn ein Projekt aber ein paar Monate nach der Bewilligung startet ist dies meist kein Problem.

Förderungsablauf

Als Erstes sollte aufgrund der eigenen Kostenschätzung und der eingeholten Angebote das Projekt skizziert werden:

  • In welchen Bereich fällt mein Projekt? (z.B. Online Marketing)
  • Was soll genau gemacht werden? (z.B. Umgestaltung der Website)
  • Ziel bzw. Nutzen des Projektes? (z.B. die Firmenwebsite nutzerfreundlicher gestalten)
  • Fallen Werbekosten auf Drittanbieter Plattformen an? (z.B. Google oder Facebook/Meta)
  • Achtung: laufende Kosten werden in den meisten Fällen nicht gefördert (z.B. eine laufende Social Media Betreuung)
  • Zeitplan des Projektes (geförderte Projekte müssen meist innerhalb eines Jahres umgesetzt werden)

Danach lohnt es sich ein Beratungsgespräch bei der WKO zu vereinbaren, wo Fragen geklärt werden und man über Fördermöglichkeiten informiert wird.
Wenn die Umsetzung des Projektes mehr als 1 Million Euro kostet, ist es sinnvoll, direkt mit den Fördergebern in Kontakt zu treten.
Der nächste Schritt wäre der Besuch bei der Bank, falls Fremdfinanzierung in Anspruch genommen werden muss.
Bei Eigenfinanzierung kann der Antrag ganz einfach über das Online Portal der WKO gestellt werden, sonst wird dieser über die Bank beantragt.

Was passiert nach der Einreichung?

Nachdem der Förderantrag eingereicht wurde, kann das Projekt starten! Die Fördergeber prüfen den Antrag so schnell diese können. Der Status des Antrags kann jedoch jederzeit im jeweiligen Unternehmensprofil auf der WKO Seite angesehen werden.

Eine Auflistung der wichtigsten Förderungen für Unternehmerinnen und Unternehmer findet ihr auch auf webdots.at!

Webdots hilft euch gerne bei der Umsetzung von Online Marketing Projekten und im Zuge dessen natürlich auch beim Beantragen der passenden Förderungen.

Hier findet ihr noch Infos über die 3 wichtigsten Förderung bei Digitalisierungsprojekten:

Viel Erfolg bei euren Projekten!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
The following two tabs change content below.

Romana

Romana ist seit Oktober 2021 bei webdots und bringt mit ihren 21 Jahren frischen Wind in die Firma. Im Online Marketing Büro fühlt sie sich sehr wohl und übernimmt hauptsächlich die Betreuung der Social Media Kanäle. In ihrer Freizeit genießt Romana gern ein gutes Buch oder startet einen Serienmarathon.

Neueste Artikel von Romana (alle ansehen)

Related Posts

  • 72
    DIGITAL STARTER 22 - sichere dir bis zu 10.000€Für Klein- und Mittelunternehmen bietet die WKO die Digital Starter 22 Förderung an. Mit diesem Förderprogramm unterstützt das Land und die WKO Oberösterreich Unternehmen beim nächsten Schritt in der betrieblichen Digitalisierung. Details zur Förderung und Förderungshöhe Die Förderung besteht aus zwei Programmen, dem Basisprogramm DigiPROJEKT und dem Bonusprogramm DigiBONUS.  Programm…
    Tags: um, förderung, projekt, alle, antrag, noch, digital, bzw, wko, förderantrag
  • 70
    Kooperationsinitiative der WKOÖ - sichert euch bis zu EUR 5.000,-Mit der Kooperationsinitiative "Gemeinsam geht mehr!" von der Wirtschaftskammer Oberösterreich könnt ihr euch gemeinsam bis zu EUR 5.000,- Förderung für Kooperationsvorhaben erhalten.  Diesen Betrag erhält man in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses in Höhe von 50% der Berechnungsgrundlage. Mit dieser Förderung möchte man Anreize für nachhaltige und langfristig erfolgreiche Kooperationen…
    Tags: förderung, man, unternehmen, diese, umsetzung, wkoö, noch, eingereicht, förderantrag, bzw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.